2019

Atelier UND/ABER

 

Gemeinsam mit dem Philosophen, Dr. Christian Grüny, entwickeln wir Kunstkonzepte, die Organisationen in ihrer Arbeitsweise und Kontaktmöglichkeit reflektieren. Ziel ist die zeitgenössische und nachhaltige Entwicklung des Systems.

Breaking Fresh Ground am 1.Mai 2019

 

Kunst in InformationsTechnologie und Lagerlogistik. Ein ko-kreativer Arbeitsraum, in dem die Grenzen zwischen den Gebieten bezeichnet, geschnitten, vernäht und gedehnt werden. Bei Interesse bitte melden.

Fundbüro für Suchbewegungen

 

Im Kontext des Dresdener Kulturjahr Sucht werden wir an vier unterschiedlichen Orten in der Stadt das Fundbüro für Suchbewegungen aufbauen und betreiben. Termine 2019: werden noch bekannt gegeben.

 

LeadershipLab

 

Gemeinsam mit der Bogenakademie Berlin, Annette Birkholz, arbeiten wir auch 2019 mit Führungskräften der GIZ zu Themen der Digitalisierung und VUCA.

 

Land und Kultur gestalten 

 

CommunityArtWorks setzen gemeinsam mit Age of Artists gGmbH und mit Mitteln des Bundeslandwirtschafts-ministeriums ihr Konzept "Land und Kultur gestalten" im Rahmen von "Landkultur - kulturelle Aktivitäten und Teilhabe in ländlichen Räumen"  um. Unser Projekt wird die Kreativität der Menschen in und um Nossen (Nähe Dresden) aktivieren und sichtbar machen. Projektzeitraum: 2019/2020.

"Der andere Körper der Effektivität -

eine Handlungsforschung in Informationstechnologie

und Lagerlogistik", diese Recherchearbeit mit Mitteln des Landesbüros Freie Darstellende Kunst fragt nach der Effektivität und Effizienz von Kunst.  

Gemeinsam mit LABCONCEPTS

 

erarbeiten wir Konzepte für Veranstaltungen des BundesUmweltministeriums und Engagement Global

 

Gemeinsam mit SustainableAtWork bietet CommunityArtWorks inspirierende Lernwerkstätten

zu den Handlungsfeldern der Nachhaltigkeit an.

 

 

 

2018

10 Jahre weltwärts

Veranstaltung (1000 Pers.)

15.9.2018 in Berlin

 

Wir haben jede Menge Landkarten verarbeitet...zu Inseln der Kreativität und zu Möglichkeiten, eigene Ideen aufzuzeichnen.

International AIDS Conference 2018, Amsterdam.

 

CommunityArtWorks kreiert und interveniert am

deutschen Stand auf der IAC zum Thema Innovation

und Inspiration.

Wir sind vom Wuppertal-Institut zu den Bergischen Klimagesprächen 2018 eingeladen. Das Thema: Kunst als Möglichkeit, Klima-Bewußtsein zu entwickeln.

 

Hoernemann und Walbrodt stellen mit dem Büro für die Nutzung von Fehlern und Zufällen Zertifikate aus.

Im Haus der Fehler am 25. Februar von 14 - 17 Uhr im Künstlerforum Bonn, Hochstadenring 22-24.

Antje Hinz, Betreiberin des Medienportals MassivKreativ, hat uns zur Bürgerwerkstatt Viktoriakarree interviewt:

"Künstlerisch-kreative Methoden in der Stadtentwicklung: Wie lassen sie sich nutzen und wie wirken sie? Daniel Hoernemann von CommunityArtWorks engagiert sich in einem Beteiligungsprojekt im Viktoriakarree in Bonn, betreibt dort ein kreatives Bürgeratelier und nutzt sein „Büro für Fehler und Zufälle“ zur Kommunikation und Reflexion."

weiter hören hier.

Kunst trifft auf Komplizen

 

Wir sind aktive Gäste der Veranstaltung des Landesbüros Freie Darstellende Künste e.V. in der Zukunftsakademie NRW.

 

mehr Informationen

 

UmwandlungsStelle für Wesentliches

 

25.11. bis 7.12.2017

in der Rathausgasse 6, Bonn Innenstadt

 

Ein performative Installation.

 

mehr Informationen

 

Climate Planet

Zum Weltklimagipfel COP23 in Bonn entwarfen wir ein interaktives Ausstellungsszenarium für das

BMZ (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung)-rund um den Climate Planet.

 

Eine Kooperation mit labconcepts.

Finissage des Bürgerbeteiligungsprozesses zum Viktoriakarree Bonn.

Am 5.10.2017, 18 Uhr, Rathausgasse 6.

Nach fast einem Jahr geht er nun zu Ende. Und natürlich wird das ViktoriaViertel und seine Entwicklung noch weiter Thema in Bonn sein.

Jetzt wird aber erstmal alles ausgestellt und ein SuppenMultiple präsentiert.

UmwandlungsStelle für Wesentliches (USW)

 

USW ist eine performative Installation im öffentlichen Raum mit Menschen (ohne und mit Fluchthintergrund). Sie schafft einen Raum, in dem sich die Menschen unterschiedlicher Hintergründe begegnen und sich mit den drei Elementen der Installation: Büro, Küche und Tür auseinandersetzen können.

 

 

breaking fresh ground

Interaktionsfeld, Handlungsforschen 

 

mit Künstler*innen und praktizierenden Akteuren der sozialen Skulptur. Ein (Zeit-) Raum für Austausch, Vertiefung, Reflexion und Inspiration. 

Ausführliches hier

 

2017

 

 

ArrivalKitchen

 

am Tag der Offenen Gesellschaft 17.Juni 2017,

im Gemeinschaftsgarten Vilich-Müldorf

 

einzigartig?irrational?verantwortlich?

 

Wir bringen in einer 9ten Klasse der IGS-Bonn die Fächer Mathematik und Kunst einander näher.

 

Projektzeitraum: April-Juni 2017

 

ViktoriaAtelier                   Nov. 2016- Ende 2017

 

Ab jetzt gestalten wir gemeinsam mit zebralog GmbHneubighubacher den Bürgerbeteiligungs prozesses zur Nutzung des Viktoriakarrees in der Innnenstadt von Bonn. Das ViktoriaAtelier ist in der Rathausgasse 6. Ausführliches hier 

 

 

 

Künstlerische Begleitung             ab Herbst 2015

 

(und Interventionen) des Vorbereitungsprozesses des EKASUR zum Reformationsjubiläum 

ARRIVAL*ANKUNFTSKÜCHE  Okt.2016- Juli 2017

gemeinsam ankommen

   

Ein QuARTiersprojekt.

Eine dörflich-gesellschaftliche Geste der

Verständigung und Beheimatung.

Gefördert vom Ministerium für Familie, Knder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.

 

Der dritte Turm          Projektzeitraum 2016-2017

 

begleiteter Entwicklungsprozess und Impulse zu Nicht-Schulischem an der integrierten Gesamtschule Bonn-Beuel  

 

 

Kunst in Konflikten e.V.i.Gr.     ab Frühjahr 2016

 

Verein zur Förderung von Friedensprozessen mit

den Möglichkeiten der Kunst.

Bei Interesse - bitte per Mail melden.