Es gibt keine Bewegungslosigkeit.

Unser Körper und unser Denken sind kontinuierlich im Tonus einer sich verändernden Lebhaftigkeit und in einem Zeit-Raum-Gefüge, das Überraschungen und Zufälle hervorbringt. Wir leben in Improvisation. Wir richten uns aus, orientieren uns, gleichen an. Geschieht dies aus dem Wunsch heraus, Sicherheit zu haben, Halt zu finden oder aus dem Wunsch heraus, im Fluss zu sein, Lebendigkeit zu spüren und zuzulassen? Wenn das Entlanghangeln an Gewohntem oder das Beharren auf Regeln zu sehr anstrengt, sind wir zu voll mit Vorannahmen und begrenzen uns in unserer Gestaltungsfreiheit. Dann braucht es eine neue innere Erlaubnis zu spielen, zusammen mit einem gleichermaßen stabilen als auch beweglichen Ausgerichtetsein! Für diese Haltung können wir "Muskeln" trainieren, die unseren Geist kräftig und unseren Körper geschmeidig halten (machen) und Vertrauen schaffen für den Raum des Nicht-Wissens.  

 

Kreative Prozessbegleitung

Bewegungsarbeit (Eins-zu-Eins Format oder Gruppe) mit Jennifer Hoernemann

 

In meiner Bewegungsarbeit bringe ich kontinuierlich Situationen, Qualitäten und Phänomene (Gegebenheiten) in Zusammenhänge. Jeder Mensch ist nach seinen/ihren Möglichkeiten beweglich und körperlich präsent. Darauf und auf den Veränderungswunsch, den Sie mitbringen beziehe ich mich grunsätzlich und als erstes. Was braucht es jetzt an Impulsen, die Potenzial für Bewegungsfreude und Bewegungskompetenz freilegen? Was ist das richtige Maß an Inspiration und Herausforderung?

Sie werden vielleicht neue, ungewohnte Bewegungen bei mir kennenlernen, da ich viel mit einer Art "aktiven Liegens" arbeite. Unser Körpersystem organisiert sich so großflächig nah am Boden anders zur Schwerkraft und wir haben dann mehr Möglichkeiten für Exploration. Oder wir gehen gemeinsam einen unangestrengten, geschmeidigen Ablauf durch, der einen Übergang zwischen den Ebenen (nah am Boden, sitzend, Vertikale) beinhaltet. Ich vermittle Wissen über die tiefarbeitenden Muskeln (wie z. B. Psoas Muskel), die maßgeblich an unserer Aufrichtung beteiligt sind. Und es wird deutlich, wie wir sie durch Imagination und gezielten Bewegungen ansprechen können (erfahrbare Anatomie). Ich leite kleine spielerische Improvisationen an, die sich einem Thema widmen, wie z. B. der beweglichen Wirbelsäule oder der Verbindung von Becken und Füßen. Oder wir untersuchen gemeinsam, welche Routinen des Selbstgebrauchs (Körperhaltung) im Alltag gerade Krankheiten fördern und wie sie zu ändern sind. Improvisatorische Settings, die Raum geben für das Erkunden des eigenen Bewegungsspektrums und -spiels stehen in meiner Bewegungsarbeit oder in meinem Tanztraining im Vordergund. Improvisationen, die den Dreiklang von Raum-Tempo-Qualität hervorheben und uns vor Allem eines spüren lassen: das Vertrauen in den Raum des Nicht-Wissens und unsere Kraft, darin zu agieren.  

Informationen und Leitfaden für Einzelsitzungen mit Jennifer Hoernemann
Information und Leitfaden für Einzelsitz[...]
PDF-Dokument [63.0 KB]

Möchten Sie einen Termin vereinbaren?

Kontaktieren Sie mich gerne unter: hoernemann[at]communityartworks.de