Kunst an kunstfernen Orten

Der andere Körper der Effektivität- eine Handlungsforschung in
Informationstechnologie und Lagerlogistik“ - mit diesem, von der Kunststiftung
NRW und dem NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste geförderten
Mentoring-Projekt, nahmen wir Kontakt zu Organisationen und Menschen auf,
die sich mit IT, Robotik, Nachhaltigkeit und Lagerlogistik befassen. Seit
2018 führen wir hierfür Gespräche mit Fachleuten in Unternehmen und
Hochschulen.

 

Unsere Mentor*innen und Gesprächspartner*innen sind:

 

Kathleen Battke, Zukunftspioniere

Dirk Dobiey, Age of Artists gGmbH

Sven Schubert, netcentrics

Stefan Ehrlich, SQL

Thomas Köpplin, T-Systems

Prof. Dr. Elmar Holschbach, FH Südwestfalen, Fachbereich Logistik

Prof. Dr. Stefan Liers,  FH Südwestfalen, Fachbereich Logistik

Prof. Dr. Harald Heinrichs, Leuphana Universität, Fachbereich Nachhaltigkeit

Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Wuppertal Institut

Prof- Dr. Martin Hülse, FH Bielefeld, Fachbereich Robotik

 

Uns bewegen Fragen nach den Funktionsweisen und Wirkungen effektiv-effizienter Systeme in den Bereichen Informationstechnologie und Lagerlogistik. Wie funktioniert Effektivität? Wie können effektiv-effiziente Systeme beschrieben werden?

 

Dem gegenüber gehen wir auch den Fragen nach, ob Kunst ein ineffektives System ist und ob eine „künstlerische Effektivität“ beschrieben werden kann? Und wenn ja, wie? Wie kann Kunst in den Systemen des digitalen Wandels und der Lagerlogistik wirken? Warum, und wenn ja wie, sollen Unternehmen der IT und der Lagerlogistik mit uns Künstler*innen kooperieren?

 

Außerdem fragen wir nach  der jeweiligen Begriffsbedeutung von 

PRÄSENZ

WÄRME

INSPIRATION.

 

Bei Interesse bitte melden. Ergebnisse werden Ende Mai 2019 hier zu finden sein.